Dojoleiter und Trainers

Sensei Matthias Fankhauser (5. Dan)

Dojo Leiter/Sensei, Kids/J+S-Leiter J+S-Coach

Karate hat mich schon als Kind fasziniert.
Als ich begann Karate zu trainieren ging ein Wunsch in Erfüllung selber mal Karate zu machen.

Ziemlich schnell merkte ich, dass Karate nicht einfach nur ein Sport ist und da viel mehr dahinter steckt.
Ein Karateka zu sein, erfordert viel Arbeit an Körper und Geist und ist oftmals auch ein Kampf gegen dich selbst.

2001 war es soweit, ich hatte die Prüfung zum 1. Dan bestanden. Das war schon was besonderes den schwarzen Gürtel im Karate zu haben.
Ein Sensei hat mir damals gesagt: So, jetzt kannst du mit Karate beginnen, du bist jetzt soweit.??? Das hatte ich zu diesem Moment nicht ganz begriffen was er mir eigentlich sagen wollte. 
Heute weiss ich, dass er Recht hatte.

Karate gibt dir viel zurück! 

"Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt."

Zu sehen wie  jeder Karateka egal Gross oder Klein, seinen Weg findet und sich im Budo und Karate entwickelt ist etwas wunderbares.

Den Schüler auf seinem Weg begleiten zu dürfen ist eine Ehre. 

Oss...

1992 Begann ich Karate zu trainieren

2001 1. Dan

2001 J+S Leiter

2003 2. Dan

2003 J+S Weiterbildung

2005 J+S Weiterbildung

2007 J+S Weiterbildung

2009 J+S Wettkampfmodul

2009 3. Dan

2011 J+S Weiterbildung

2011 1. Platz Verbandscup in Kumite

2013 J+S Weiterbildung

2014 Dojoleitung übernommen

2014 SKC Schweizermeisterschaft 2. Rang Kumite und 3. Rang Kata

2014 4. DAN

2016 J+S Weiterbildung

2016 Ausbildung J+S Kindersport

2017 Mitglied vom JSKA Kader

2017 JSKA-Cup / 1. Rang Teamkata und 2. Rang Einzelkata

2017 JSKA EM in Ungarn / Teamkata 3. Rang, Team-Kumite 2. Rang, 4.  Rang im Einzelkumite

2017 Kaderturnier / 1. Rang Kumite und  3. Rang Kata

2018 Mitglied vom JSKA Kader

2018 JSKA-Cup / 2. Rang Einzelkata und 2. Rang Einzelkumite

2018 J+S Weiterbildung in Technik Bewegungsvorstellung

2018 JSKA WM Russland / Vizemeister Teamkata, Einzelkata und Kumite jeweils unter den Top 8

2018 J+S Coach

2018 Kaderturnier / 1. Rang Kumite und  3. Rang Kata

2018 5. DAN

Sensei Peter Wyss (6. Dan)

Coach und Trainer vom JSKA Kader und J&S Leiter

Wie ich zum Karate kam:
In meiner Jugend war sicher Bruce Lee ein grosses Vorbild. Dies hat mich sicher mit dem Kampfsport-Virus angesteckt und die Faszination der Bewegungen zu was der Körper fähig ist wenn er trainiert wird.
Ebenso die Philosophie der alten Samurai hat mich beeindruckt

1972 - 1976 Ju - Jitsu

1976 Beginn mit Karatetraining bei P. Piacun in Bern

1979 Prüfung zum 1. Dan

1994 Eröffnung der Karateschule in Toffen

1996 Prüfung zum 2. Dan

1999 Japanaufenthalt

2001 J+S Leiter

2002 Prüfung zum 3. Dan

2007 Eröffnung der Karate Schule Belp

2007 Prüfung zum 4. Dan

2013 Prüfung zum 5. Dan

2014 Coach und Trainer des Kaders vom JSKA

2015 Coach und Trainer des Kaders vom JSKA

2016Coach und Trainer des Kaders vom JSKA

2017 Coach und Trainer des Kaders vom JSKA

2018 Coach und Trainer des Kaders vom JSKA

2018 Prüfung zum 6. Dan

Sensei Gerhard Oester (3. Dan)

J&S Leiter

Sensei Geru

Als ich im 1995 mit dem Karate-Training begann, wusste ich noch nicht, dass diese Kampfkunst einen so hohen Stellenwert in meinem Leben einnehmen würde.
Heute ist es für mich der ideale Ausgleich zu meinem Beruf als Unternehmer. Auch wenn ich mich manchmal zum Training zwingen muss bin ich jeweils psychisch gut erholt, so richtig "abegfahre". Auch einer der Grundsätze "i bi nid gwalttätig i mim benää" beeindruckt mich sehr, ist doch Gewalt heute in unserer Gesellschaft ein grosses Problem.

Mit der Prüfung zum 1. Dan im Dezember 2003 habe ich ein grosses Ziel erreicht.
Doch jetzt kann ich damit anfangen das Karate zu verinnerlichen und zu verstehen.

1996: Begann ich Karate zu trainieren

2003: Prüfung zum 1. Dan

2007: Prüfung zum 2. Dan

2008: J+S Leiter

2010 J+S Weiterbildung

2011: Prüfung zum 3. Dan

2012 J+S Weiterbildung

2014 J+S Weiterbildung

Sensei Markus Hodel (2. Dan)

Sensei Geru

Kampfsportarten haben mich schon als Kind fasziniert und ich begann als 12-jähriger mit Judo. Durch meinen Berufsschullehrer startete ich 1992 mit Karate. Seit dieser Zeit bin ich dem Karate treu geblieben und die Sportart hat mich immer mehr in den Bann gezogen. Nicht nur die Fitness, auch Konzentration und Selbstbeherrschung werden trainiert.

Heute kann ich mir eine Woche ohne Karate nicht mehr vorstellen, es gehört einfach dazu mit meinen Kollegen zu trainieren und du schwitzen. Ich hoffe, dass ich diese sehr abwechslungsreiche Sportart noch bis ins hohe Alter ausüben kann.

Oss Küsu

1992 Begann ich Karate zu trainieren

2009 1. Dan

2014 2. Dan

Zum Seitenanfang